Das Bewerbergespräch führen
macrolearningDas Bewerbergespräch führen
Das Bewerbergespräch führenDas Bewerbergespräch führenDas Bewerbergespräch führenDas Bewerbergespräch führenDas Bewerbergespräch führen
Neue Mitarbeiter:innen im Unternehmen übernehmen wichtige Aufgaben und Verantwortungen, beeinflussen Teamdynamiken und das Arbeitsklima – dem Auswahl- und Einstellungsprozess sollte deswegen ausreichend Rechnung getragen werden. In diesem E⁠-⁠Training lernen die Teilnehmenden, wie sie professionelle, zielführende Bewerbergespräche führen. Sie erfahren, wie sie schrittweise eine Stellenbeschreibung erstellen, daraus ein Anforderungsprofil entwickeln, einen Interviewleitfaden vorbereiten und schließlich das Bewerbergespräch führen können. Dabei wird besonders auf die Kunst, den Bewerber:innen die richtigen Fragen zu stellen, eingegangen. Außerdem lernen die Teilnehmenden, wie sie das Bewerbergespräch bestmöglich nachbereiten und daraus passende Schlüsse für die Personalauswahl ziehen. Und ihnen wird vermittelt, wie sich die Unternehmen auch bei ihren Kandidat:innen „bewerben“ können, um für diese als attraktive Arbeitgeber wahrgenommen zu werden.
Typgerecht führen
macrolearningTypgerecht führen
Typgerecht führen
Jeder Mensch ist einzigartig. Trotzdem treffen wir bei unterschiedlichen Menschen immer wieder auf ähnliche Persönlichkeitseigenschaften. Typenmodelle helfen als Vereinfachung einer komplexen Welt dabei, Menschen besser zu verstehen. In Ihrer Führungsrolle haben Sie mit den unterschiedlichsten Mitarbeitertypen zu tun und sollten wissen, wie Sie mit wem am besten umgehen. Damit alle Mitarbeitenden in Ihrem Team ihr Potenzial voll ausschöpfen können, ist es wichtig, sie entsprechend ihrer Persönlichkeit beziehungsweise ihres Persönlichkeitstyps individuell anzusprechen, abzuholen, zu fordern und zu entwickeln. Typgerechte Führung ermöglicht Ihnen genau das: einzuschätzen, was für ein Typ Ihr Gegenüber ist, und dann aus dem Repertoire der Handlungen treffsicher genau die Strategie auszuwählen, die genau diese Person bestmöglich abholt. So gelingt es Ihnen nicht nur, typgerecht auf die einzelnen Mitarbeitenden einzugehen, sondern auch, Teams so zusammenzusetzen, dass Gleichartigkeit vermittelnd und Unterschiedlichkeit befruchtend wirken.
Aufgaben Delegieren
macrolearningAufgaben Delegieren
Aufgaben DelegierenAufgaben DelegierenAufgaben DelegierenAufgaben DelegierenAufgaben Delegieren
Delegieren ist mehr als "Mach mal"! Die Teilnehmer erfahren, welche Aufgaben prinzipiell delegierbar sind und welche auf keinen Fall weitergegeben werden dürfen. Sie lernen, Anforderungsprofile zu entwickeln, um die jeweiligen Tätigkeiten passenden Mitarbeitern zuweisen zu können. Im weiteren Verlauf werden die vier Stufen des Delegationsgesprächs vorgestellt. Die Teilnehmer lernen außerdem Rückdelegationen zu vermeiden und Abmachungen und Termine zu prüfen.
Gute Entscheidungen treffen
macrolearningGute Entscheidungen treffen
Gute Entscheidungen treffenGute Entscheidungen treffenGute Entscheidungen treffenGute Entscheidungen treffenGute Entscheidungen treffen
Entscheidungsstärke ist eine wesentliche Kompetenz in einer immer schneller sich verändernden Umwelt. Diese Kompetenz können Teilnehmer in diesem multimedialen E⁠-⁠Learning trainieren. Sie lernen, schnell zu entscheiden, in welche Kategorie eine Thematik gehört, was sofort erledigt werden muss und was Aufschub verträgt. Und sie lernen Methoden kennen, um systematisch gute Entscheidungen vorzubereiten und dann auch treffen zu können.
Feedback geben
macrolearningFeedback geben
Feedback gebenFeedback gebenFeedback gebenFeedback gebenFeedback geben
In dem E⁠-⁠Learning lernen die Teilnehmenden das Modell des sogenannten „Johari-Fensters“ kennen. Es spiegelt fast plastisch den Unterschied zwischen Fremdbild und Selbstbild wider. Es klärt über den „blinden Fleck“ auf und zeigt, warum ein „Geheimnis“ ein Geheimnis bleiben wird. Mit Hilfe des Kurses wird vermittelt, dass „Feedback geben“ nicht „loben“ oder „kritisieren“ bedeutet. Vielmehr geht es um die systematische Öffnung der Selbstwahrnehmung durch Feedback von außen.
Mitarbeitende motivieren
macrolearningMitarbeitende motivieren
Mitarbeitende motivierenMitarbeitende motivierenMitarbeitende motivierenMitarbeitende motivierenMitarbeitende motivieren
Wenn sich Mitarbeiter hinter ihrem Schreibtisch verschanzen, muss nicht böser Wille und Bequemlichkeit die Ursache dafür sein. Oft fehlen Wissen, Können und Zutrauen zu sich. Wie also können Führungskräfte ihre Mitarbeiter motivieren, aus sich heraus zu kommen und sich mutig neuen Aufgaben zu stellen? In dem E⁠-⁠Learning lernen die Teilnehmer hilfreiche Methoden der Mitarbeitermotivation kennen. Dabei steht die sogenannte „Kompetenzüberzeugung“ im Mittelpunkt.
Neu in der Führungsrolle
macrolearningNeu in der Führungsrolle
Neu in der FührungsrolleNeu in der FührungsrolleNeu in der FührungsrolleNeu in der FührungsrolleNeu in der Führungsrolle
Im Zentrum des Kurses stehen Fachkräfte, die zur Führungskraft befördert werden. Das E⁠-⁠Training eignet sich zur Vorbereitung auf die Führungsaufgaben und vermittelt Kenntnisse im Bereich der Ergebnissteuerung, des Prozessmanagements, der Mitarbeiter:innen- und der Selbstführung. Die Teilnehmenden erlernen den Umgang mit unterschiedlichen Erwartungen und Interessenskonflikten. Außerdem werden sieben Führungsmythen wie „Die Führungskraft darf keine Schwächen zeigen“ und „Führungsstärke ist angeboren“ erklärt und widerlegt.
Führen mit Empathie
macrolearningFühren mit Empathie
Führen mit EmpathieFühren mit Empathie
Die Fähigkeit, empathisch zu führen, gilt in der Führung als Königsdisziplin. Wenn es Ihnen im beruflichen Alltag gelingt, Ihr Team mit Wertschätzung und Vertrauen zu führen, werden Sie Ihre Mitarbeitenden leichter für sich gewinnen können. Denn mit Empathie nehmen Sie nicht nur andere Menschen mit – Sie können sie auch besser verstehen und sich in sie hineinversetzen. Damit schaffen Sie eine Arbeitsatmosphäre, in der sich Ihr Team geschätzt weiß und deshalb wohlfühlt. Das wirkt sich auf jedes Gespräch und nicht zuletzt auch auf Ihre Überzeugungskraft als Vorgesetzte oder Vorgesetzter positiv aus. Wer im Umgang mit anderen Menschen Empathie und Achtsamkeit zeigt, kann seine Gegenüber zudem besser einschätzen und vermeidet damit negative Folgen von Fehleinschätzungen. Aber empathisches Führen will gelernt sein. In diesem Training erfahren Sie, wie Sie Emotionen anderer Menschen besser wahrnehmen und deren Motive leichter verstehen können. Aus diesem Verständnis heraus wird es sicherer gelingen, geeignete Handlungsweisen abzuleiten.
Konfliktmanagement für Führungskräfte
macrolearningKonfliktmanagement für Führungskräfte
Konfliktmanagement für FührungskräfteKonfliktmanagement für FührungskräfteKonfliktmanagement für FührungskräfteKonfliktmanagement für FührungskräfteKonfliktmanagement für Führungskräfte
Für Führungskräfte gilt: so wenig wie möglich, aber so viel wie nötig in einen Konflikt der eigenen Mitarbeitenden eingreifen. Als Ausgangspunkt ist es wichtig, auch verborgene Konflikte zu erkennen und in ihrer Schwere einzuschätzen. Die theoretische Grundlage hierfür bietet das Modell der neun Stufen der Konflikteskalation von Friedrich Glasl. Es zeigt anschaulich, wie Konflikte eskalieren können, wenn ein rechtzeitiges Einschreiten versäumt wird. Für jede Eskalationsstufe lernen die Führungskräfte deshalb diverse Methoden der Konfliktlösung kennen – von der Förderung eigenständiger Konfliktlösungen über die Vermittlung und Schlichtung bis hin zum Machteingriff.
Diversity & Inclusion – Vielfalt führen und fördern
macrolearningDiversity & Inclusion – Vielfalt führen und fördern
Diversity & Inclusion – Vielfalt führen und fördern
Mittlerweile entscheidet sich ein Großteil der Unternehmen bewusst für Diversität. Internationale Zusammenarbeit, demografischer Wandel, Frauen in Führungspositionen und Individualität auch am Arbeitsplatz – berufliche und private Rahmenbedingungen haben sich geändert und verlangen nach Toleranz und Respekt für unsere diverse Gesellschaft. Aber was bedeutet Vielfalt oder Diversität eigentlich? Welche Vorteile bietet Vielfalt für Unternehmen? Und wie können Führungskräfte diese Vielfalt Schritt für Schritt fördern und als festen Teil der Unternehmenswerte etablieren? Dies erfahren Teilnehmende in diesem E⁠-⁠Learning.
Mitarbeitergespräche führen
macrolearningMitarbeitergespräche führen
Mitarbeitergespräche führenMitarbeitergespräche führenMitarbeitergespräche führen
Mitarbeitergespräche sind ein zentrales Steuerungsinstrument im Führungsalltag. Sie sind die Basis für beidseitigen Informationsaustausch und intensive Beziehungspflege mit den Mitarbeitern. Michael Lorenz stellt die verschiedenen Anlässe und Formen von Mitarbeitergesprächen vor. Er vermittelt den Teilnehmern wichtiges Hintergrundwissen und gibt ihnen auch zahlreiche praktische Umsetzungstools an die Hand.
Trennungsgespräche führen
macrolearningTrennungsgespräche führen
Trennungsgespräche führenTrennungsgespräche führen
Trennungsgespräche unterscheiden sich von anderen Gesprächen durch die große Bedeutung, die sie für die betroffenen Mitarbeiter*innen haben. Damit verbunden ist oft eine große emotionale Betroffenheit, die sich auf verschiedene Weise äußern kann. Zu den Aufgaben einer Führungskraft gehört es, Trennungsgespräche professionell und wertschätzend zu führen. Dieses E⁠-⁠Training gibt den Teilnehmer*innen das nötige Rüstzeug dazu. Sie erfahren, wie sie sich optimal vorbereiten und wie sie Trennungsgespräche planen und strukturieren. Ein Schwerpunkt des E⁠-⁠Trainings bildet der Umgang mit den emotionalen Faktoren: was sind typische Reaktionen, und wie können die Teilnehmer*innen gut mit ihnen umgehen? In einem Extra-Kapitel geht es um die Besonderheiten von Trennungsgesprächen per Webmeeting oder Telefon.
Typgerecht führen – Mitarbeitende individuell zu Leistungsstärke und Kundenfokus anleiten
iddTypgerecht führen – Mitarbeitende individuell zu Leistungsstärke und Kundenfokus anleiten
Based on IDD guidelinesBasierend auf IDD-Richtlinien*
Typgerecht führen – Mitarbeitende individuell zu Leistungsstärke und Kundenfokus anleiten
Relevanz von typgerechter Führung; Typenmodelle aus der Persönlichkeits-psychologie; Den eigenen Persönlichkeitstyp einschätzen; Den Persönlichkeitstyp von Mitarbeitenden einschätzen; Arbeitsbedingungen und Aufgaben typgerecht gestalten; Konflikte typgerecht lösen; Teams typgerecht zusammenstellen
Mitarbeitende zu Leistungsstärke und Kundenzentrierung motivieren
iddMitarbeitende zu Leistungsstärke und Kundenzentrierung motivieren
Based on IDD guidelinesBasierend auf IDD-Richtlinien*
Mitarbeitende zu Leistungsstärke und Kundenzentrierung motivieren
Motivation im Team als Führungsverantwortung ; Erkenntnisse aus der Motivationsforschung ; Demotivatoren erkennen und beseitigen ; Typische Motivations-probleme und ihre Gegenmaßnahmen ; Universelle Instrumente zur Motivation der Mitarbeitenden
Feedback geben – Mitarbeitende im kundenorientierten Handeln fördern
iddFeedback geben – Mitarbeitende im kundenorientierten Handeln fördern
Based on IDD guidelinesBasierend auf IDD-Richtlinien*
Feedback geben – Mitarbeitende im kundenorientierten Handeln fördern
Das Johari-Fenster – Selbstbild und Fremdbild ; Positives Feedback geben; Kritisches Feedback vorbereiten ; Kritisches Feedback geben
Entscheidungen im Interesse der Kundinnen und Kunden treffen
iddEntscheidungen im Interesse der Kundinnen und Kunden treffen
Based on IDD guidelinesBasierend auf IDD-Richtlinien*
Entscheidungen im Interesse der Kundinnen und Kunden treffen
Das Lösen von Problemen als Führungsaufgabe ; Das Problem definieren ; Kundenorientierte Lösungsalternativen entwickeln ; Die Entscheidung treffen ; Die Entscheidung umsetzen
Aufgaben in der Kundenberatung und -betreuung delegieren
iddAufgaben in der Kundenberatung und -betreuung delegieren
Based on IDD guidelinesBasierend auf IDD-Richtlinien*
Aufgaben in der Kundenberatung und -betreuung delegieren
Delegierbare Aufgaben erkennen ; Die Aufgaben den passenden Mitarbeitenden zuweisen ; Das Delegations-gespräch führen ; Delegierte Aufgaben nachhalten
Mit Kunden- und Mitarbeiterfokus in die Führungsrolle starten
iddMit Kunden- und Mitarbeiterfokus in die Führungsrolle starten
Based on IDD guidelinesBasierend auf IDD-Richtlinien*
Mit Kunden- und Mitarbeiterfokus in die Führungsrolle starten
Verschiedene Führungsaufgaben ; Unterschiedliche Erwartungen an Führungskräfte; Sieben Mythen über gutes Führungsverhalten
Konfliktmanagement für Führungskräfte – Leistungsstarke Teams für die Kundenberatung
iddKonfliktmanagement für Führungskräfte – Leistungsstarke Teams für die Kundenberatung
Based on IDD guidelinesBasierend auf IDD-Richtlinien*
Konfliktmanagement für Führungskräfte – Leistungsstarke Teams für die Kundenberatung
Konfliktherde wahrnehmen ; Die Stufen der Konflikteskalation ; Die eigenständige Konfliktlösung der Mitarbeitenden ; Vermittlung und Schlichtung ; Der Machteingriff
Bewerbergespräche führen – Leistungsstarke Teams für die Kundenberatung
iddBewerbergespräche führen – Leistungsstarke Teams für die Kundenberatung
Based on IDD guidelinesBasierend auf IDD-Richtlinien*
Bewerbergespräche führen – Leistungsstarke Teams für die Kundenberatung
Relevanz von professionellen Bewerbergesprächen; Die Stellenbeschreibung; Das Anforderungsprofil; Der Interviewleitfaden; Die Phasen des Bewerbergesprächs; Geeignete Fragetechniken; Individuelles Nachfragen; Die Auswertung des Gesprächs; Employer Branding im Bewerbergespräch
Trennungsgespräche führen – Leistungsstarke Teams für die Kundenberatung
iddTrennungsgespräche führen – Leistungsstarke Teams für die Kundenberatung
Based on IDD guidelinesBasierend auf IDD-Richtlinien*
Trennungsgespräche führen – Leistungsstarke Teams für die Kundenberatung
Gründe für und Ziele von Trennungsgesprächen; Trennungsgespräche vorbereiten; Trennungsgespräche planen und strukturieren; Mit typischen Reaktionen umgehen; Die eigenen Emotionen regulieren; Virtuelle Trennungsgespräche
Führen mit Empathie – Mitarbeitende im kundenorientierten Handeln fördern
iddFühren mit Empathie – Mitarbeitende im kundenorientierten Handeln fördern
Based on IDD guidelinesBasierend auf IDD-Richtlinien*
Führen mit Empathie – Mitarbeitende im kundenorientierten Handeln fördern
Relevanz von empathischer Führung; Definition und Vorteile von Empathie; Emotionen wahrnehmen; Empathisch kommunizieren; Verschiedene Menschentypen und Motive; Empathisches Handeln
Diversität und Inklusion fördern – Leistungsstarke Teams für die Kundenberatung
iddDiversität und Inklusion fördern – Leistungsstarke Teams für die Kundenberatung
Based on IDD guidelinesBasierend auf IDD-Richtlinien*
Diversität und Inklusion fördern – Leistungsstarke Teams für die Kundenberatung
Diversität als Erfolgsfaktor; Dimensionen von Diversität; Diversität strategisch fördern; Diversität im Führungsalltag fördern

*Die IDD-E-Learnings von PINKTUM durchlaufen eine hohe Qualitätssicherung mit externer Beratung. Trotz einheitlicher IDD-Richtlinien gibt es leider keine staatliche Zertifizierungsstelle, die eine IDD-Konformität bestätigt. Die angebotenen IDD-Trainings von PINKTUM basieren bestmöglich auf IDD-Richtlinien und Rahmenbedingungen. PINKTUM kann jedoch nicht garantieren, dass die E-Learnings als den Richtlinien entsprechend anerkannt werden. PINKTUM kann daher keine Haftung für die IDD-Konformität übernehmen. Ansprüche, die sich auf eine fehlende Anerkennung und fehlende IDD-Konformität richten, sind ausgeschlossen.