Digitale Tools für einen lebenslangen Kompetenz-Boost

Technologien für die eigene konstante Weiterentwicklung

Lebenslanges Lernen ist ein menschliches Bedürfnis. Wie verändert aber die technische Transformation unser Lernverhalten? Welche Skills und Ressourcen werden relevanter, um sich mit der Zukunft weiterzuentwickeln?

In unserem Webinar "Digitale Tools für einen lebenslangen Kompetenz-Boost" ordnet PINKTUM gemeinsam mit dem UNESCO Institute for Lifelong Learning ein, wie die Digitalisierung Einfluss auf die Lerngewohnheiten des Menschen nimmt.

Gemeinsam mit Raúl Vales Cotera, Chief Programm Coordinator of UNESCO UIL, vertiefen wir die Bedeutung vom lebenslangen Lernen in der Zukunft. Finden Sie mit uns Antworten, wie die digitale Transformation eine kontinuierliche Kompetenzförderung erforderlich macht. Denn insbesondere können digitale Tools als Lernassistenz Komplexitäten für den Menschen abnehmen. Wir laden Sie herzlich ein, Strategien für die lebenslange Wissensreise in unserem Webinar zu erhalten.

Sie werden auf englischer Sprache durch das Webinar geführt.

Unesco_Talk

20. Juni 2024 um 11.00 Uhr
Nutzung digitaler Tools für die Entwicklung von Fähigkeiten während des gesamten Lebens

UNESCO Institute for Lifelong Learning

Das UNESCO-Institut für Lebenslanges Lernen unterstützt die Politik und baut Kapazitäten im Bereich des lebenslangen Lernens auf, gestaltet den globalen Diskurs und unterstützt nationale und regionale Partner dabei, sich für Bildung und lebenslanges Lernen einzusetzen.
Es zielt darauf ab, die Kapazitäten der UNESCO-Mitgliedstaaten im Bereich des lebenslangen Lernens zu stärken, wobei der Schwerpunkt auf Lernökosystemen, Fähigkeiten für das Leben und die Arbeit sowie integrativem Lernen liegt. Das UIL tut dies durch politische Unterstützung, Forschung und Vorausschau, Überwachung, Kapazitätsaufbau, Vernetzung und Interessenvertretung. Ihre Veröffentlichungen sind ein wichtiges Instrument zur Verbreitung von Wissen und zur Information der Politik.

Unser Experte: Raúl Valdés Cotera

Raúl ist leitender Programmkoordinator am UNESCO-Institut für Lebenslanges Lernen (UIL). Er leitet das UNESCO Global Network of Learning Cities und das Team „Skills Throughout Life“ des Instituts. Seit mehr als zwanzig Jahren arbeitet Raúl in internationalen Organisationen auf dem Gebiet der öffentlichen Politik, des lebenslangen Lernens und der Erwachsenenbildung.
Er war ein Pionier der Lern- und Bildungspolitik für Jugendliche und Erwachsene in mehreren Ländern auf der ganzen Welt und hat sich für Systeme eingesetzt, die die Anerkennung früherer Lernergebnisse unterstützen. Er hat verschiedene Forschungs- und Interessenvertretungsprojekte geleitet, darunter Conceptual Evolution and Policy Developments in Lifelong Learning (2011), Glossary for Adult Education (2013), Unlocking the Potential of Urban Communities (2015 & 2017) und Making lifelong learning a reality: A handbook (2020). Raúl hat einen Master-Abschluss in Statistik, einen weiteren in Betriebswirtschaft und einen Doktortitel in Bildung.