Die VUCA-Welt: Nichts ist so beständig wie der Wandel

07.02.2021
Simon Hauzenberger

Was ist VUCA? - eine Definition

VUCA ist ein Kürzel aus den Anfangsbuchstaben dieser vier englischen Begriffe:

VUCA steht übersetzt für Flüchtigkeit, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit und wird verwendet, um vermeintliche Eigenschaften der digitalisierten Welt zu beschreiben.

VUCA ist zum Standardbegriff für das moderne, digitalisierte Umfeld geworden und wurde von Unternehmen und Universitäten übernommen. Diese sehen die durch das Akronym ausgedrückten Phänomene häufig im Kontext der Digitalisierung und suchen nach Strategien und Konzepten, um sich in der veränderten Umgebung anzupassen.

Herausforderungen und Treiber der VUCA-Welt

In der Vuca-Welt gibt es disruptive Veränderungen, alles wird auf den Kopf gestellt, kein Stein bleibt auf dem anderen. Die Unternehmen stehen also vor großen Herausforderungen. Sicher ist, dass die traditionellen Werkzeuge und Methoden, wie langfristige Planung und Produktentwicklung, nicht mehr hilfreich sind. In einem Umfeld, in dem Informationen keine Vorhersagen mehr zulassen, Rahmenbedingungen sich schnell ändern und Motivationen sich ständig wandeln, funktionieren auch bewährte Fähigkeiten sowie Denk- und Handlungsweise oft nicht mehr. Ohne flexible Anpassung an veränderte Bedingungen geht fast nichts mehr. Führungskräfte brauchen Fähigkeiten zur Veränderbarkeit sowie eine Unternehmenskultur, in der die Mitarbeitenden Veränderungen als Chance wahrnehmen.

Doch auch wenn dies nur Schlagworte sein sollten, die zugrundeliegende Unternehmensrealität mit all ihren Herausforderungen bleibt bestehen. Das Akronym VUCA beschreibt recht anschaulich die sich ständig verändernden Rahmenbedingungen und die drei großen Herausforderungen, mit denen sich Unternehmen in der Gegenwart auseinandersetzen müssen.

Digitalisierung - Globalisierung - Fachkräftemangel

Ein Treiber für diese Entwicklungen ist die Digitalisierung. Die Folgen dieser digitalen Transformation reichen weit über digitale Prozesse bzw. Produkte hinaus. Der Dreh- und Angelpunkt ist, dass digitale Daten viel einfacher und schneller gespeichert und transportiert werden können als analoge Daten. Das bringt Prozesse mit sich, die überall und zu jeder Zeit Veränderungen bewirken. Dabei verschwinden traditionelle Unternehmen oder auch Berufe und es entstehen neue. Die neue Macht des Kunden bringt die Notwendigkeit der Kundenorientierung mit sich. Für Unternehmen und Mitarbeiter:innen wird es immer wichtiger, das eigene berufliche Umfeld auf digitale Herausforderungen und Chancen zu untersuchen. Mehr über den digitalen Wandel und was er für Unternehmen und am Arbeitsplatz bedeutet, erfahren Sie hier.

Die Wirtschaftskreisläufe sind zunehmend vernetzt und erstrecken sich über den gesamten Globus. Diese Globalisierung führt zu größeren Abhängigkeiten zwischen Unternehmen und dazu, dass Störungen von einer Region auf die andere übergreifen. Vor diesem Hintergrund müssen Führungskräfte in Unternehmens jederzeit in mehrere Richtungen denken. Ein agiles Mindset ist zu einer Schlüsselqualifikation geworden. https://www.pinkuniversity.de/blog/agiles-mindset/


Der Fachkräftemangel ist gekennzeichnet durch einen Mangel an Generalisten und Allroundern, die schnell aus ihrer Komfortzone herauskommen, eine hohe Anpassungsfähigkeit besitzen und sich schnell in ungewohnte Sachverhalte einarbeiten können.

Auf Unternehmen kommen also große Herausforderungen zu. Sicher ist, dass die alten Tools und Methoden, wie z.B. langfristige Planung und Produktentwicklung, nicht mehr viel helfen.

Auswirkungen und Chancen der VUCA-Welt

Die Veränderungen und die weiter zunehmende Komplexität der VUCA-Welt haben weitreichende Folgen. Viele Situationen und Probleme sind schwerer verständlich geworden, verschiedene Ebenen sind nun miteinander verwoben. Folglich sind die Zusammenhänge zwischen Reaktion und Gegenreaktion unvorhersehbarer geworden und Entscheidungen sind schwieriger zu treffen.

Letztendlich läuft alles auf zwei Faktoren hinaus: Welche Informationen sind über eine Situation verfügbar und können Sie die Auswirkungen einer Entscheidung abschätzen?

Charakteristischerweise haben einer oder mehrere der folgenden Faktoren der VUCA-Welt Auswirkungen auf Unternehmen:

  • Abnehmende Halbwertszeit von Fähigkeiten und Wettbewerbsvorteilen

  • Verschwimmende Grenzen zwischen Branchen und sinkende Markteintrittsbarrieren

  • Veränderte Wertschöpfung, verstärkt durch Technologie

  • Schnelle und vielfältige Entwicklungen in der Technologie

  • Zunehmende Preisintensität und Margendruck durch digitale Wettbewerber

  • Erwartungen der digitalen Kunden an Einfachheit, Flexibilität, Geschwindigkeit

  • Viel Kapital und hohe Investitionsbereitschaft von global dominierenden Technologiekonzernen und Risikokapitalgebern

  • Globale Vernetzung, der nächste Wettbewerber ist nur einen Klick entfernt

Unternehmen können diese Chancen aber auch proaktiv ergreifen:

  • Neue Vertriebs- und Marketingkanäle durch digitale Plattformen

  • Automatisierte Prozesse für Effizienz und ein besseres Kundenerlebnis

  • Mehr Zeit für kreative und gestalterische Aufgaben durch automatisierte Workflows

  • Anderes Service- und Markterlebnis durch Vernetzung mit Kunden

  • Entwicklung von neuen (digitalen) Geschäftsmodellen

  • Chance, Vorreiter und "Gewinner" in der Branche zu sein

All diese Faktoren erfordern sowohl Mut als auch die Bereitschaft, in die Entwicklung digitaler und agiler Kompetenzen zu investieren. Vor allem aber brauchen Unternehmen ein neues Verständnis von Führung. Erfahren Sie hier mehr über die 5 Dimensionen von agile Leadership.

Vorbereitungen auf die VUCA-Welt

In der VUCA-Welt sind etablierte Strukturen und gängiges Wissen längst auf den Kopf gestellt. Wer sich den Herausforderungen der VUCA-Welt stellen will, muss sie heute in den Unternehmen ernst nehmen.
Es reicht nicht mehr aus, dass das Management die Augen offen hält. Nur wenn alle Mitarbeiter in ihren jeweiligen Positionen wachsam bleiben, können sie Marktveränderungen früh genug erkennen. Um Veränderungen einschätzen zu können, braucht man ein Verständnis dafür, wie man sich in unsicheren Zeiten verhält. Da eine langfristige Planung nicht mehr möglich ist, ist es wichtig, schnell Feedback vom Markt zu bekommen und entsprechend zu handeln. Wir müssen lernen, Entscheidungen zu treffen, auch wenn die Entscheidungsgrundlage unklar ist.

Doch was müssen Unternehmen tun, um sich fit für die digitale Zukunft zu machen? Die Antwort ist einfach und komplex zugleich:

  • Die Unternehmen der Zukunft müssen in der Lage sein, sich schnell auf neue Gegebenheiten und Marktsituationen einzustellen.

  • Sie müssen in der Lage sein, Chancen und neue Märkte zu erkennen, die durch neue Produkte und Dienstleistungen erschlossen werden.

  • Sie müssen risikobereit sein und bereit, auch unter chaotischen Bedingungen Entscheidungen zu treffen.

  • Sie müssen sich immer wieder fragen, ob das, was heute erfolgversprechend ist, auch morgen noch erfolgreich sein wird.

Unternehmen, die in der VUCA-Welt erfolgreich agieren wollen, müssen oft ausgetretene Pfade verlassen und neue Wege einschlagen. Dafür brauchen sie:

  • Neue Prozesse und Arbeitsabläufe wie Scrum oder Kanban

  • Agile Teamarbeit anstelle einer Silo-Mentalität

  • Eine neue Kultur des Teilens und der Offenheit

  • Nicht nur Mitarbeitende, sondern Mitdenkende.

Auf den Punkt gebracht bedeutet dies alles Veränderung. Diese ist immer mit Aufwand verbunden, aber nicht immer erfolgreich. Wenn Sie jedoch Fortschritte in Ihrem Unternehmen sehen, können Sie erkennen, dass etwas getan wird, um das Unternehmen auf den Weg zu bringen. Erfahren Sie hier, wie Sie Veränderungsprozesse erfolgreich gestalten können.

Arbeiten und Führen in der VUCA-Welt

Das VUCA-Modell

Für viele Führungskräfte und Unternehmensberater besteht eine Strategie in der VUCA-Welt darin, die Chancen zu nutzen und die Herausforderungen der VUCA-Welt zu meistern, indem man Gleiches mit Gleichem begegnet. Das VUCA-Modell bietet einen Orientierungsrahmen für die Führung von Mitarbeitern und Unternehmen unter unsicheren Bedingungen. Diesmal stehen die Buchstaben in VUCA übersetzt für Vision, Verständnis, Klarheit und Agilität. Idealerweise entwickeln Führungskräfte und Mitarbeiter:innen gemeinsam eine Vision, um in die Zukunft zu denken. Dabei sind die Mitarbeitenden motivierter, identifizieren sich mehr mit ihrem Arbeitgeber und bekommen ein Gefühl der Sinnhaftigkeit. Indem das Unternehmen eigenständiges und proaktives Denken und Handeln fördert, kann sich jede*r Beteiligte weiterentwickeln und wertvolle Beiträge leisten.

Die Sinnfrage spielt auch im Arbeitsleben der Generation Y und Z eine wichtige Rolle. Indem Unternehmen ein Verständnis für das große Ganze ermöglichen, sorgen sie dafür, dass jede und jeder Einzelne ihren und seinen Einfluss und Wert versteht. Außerdem geben sie ihren Mitarbeitenden so Struktur und Orientierung in der VUCA-Welt.

Für Unternehmen sind Fokussierung und Priorisierung entscheidend, um in einem VUCA-Kontext gut zu funktionieren. Sie können Prozesse transparent machen und Blockaden überwinden, indem sie ihre Kommunikation mit Klarheit gestalten.

Angesichts zukünftiger Herausforderungen ist Agilität, die Fähigkeit, flexibel zu bleiben und sich schnell auf neue Gegebenheiten einzustellen, eine entscheidende Kompetenz. In der Konsequenz müssen sich Unternehmen von streng hierarchischen Strukturen verabschieden und eine moderne Unternehmenskultur pflegen. Damit alle Beteiligten mit innovativen Ideen aufwarten können, müssen sie Freiräume für Entscheidungen und auch Fehler haben. Welche agilen Kompetenzen Unternehmen brauchen können Sie hier nachlesen.

Das TEC-Modell

Das TEC-Modell kann hilfreich sein, um die Fähigkeiten zum Umgang mit der VUCA-Welt im Job und im Alltag zu entwickeln. Diplom-Psychologin und Coach Dr. Stephanie Puckett stellt das TEC-Modell wie folgt dar:

Transparenz bietet den gleichen Informationsstand für alle und fördert so Vertrauen und Augenhöhe.

  • Informationen und Daten

  • Absichten und Pläne

  • Effekt und Ergebnisse

Befähigung fördert die Selbstorganisation und Kreativität, indem sie die Mitarbeitenden in die Lage versetzt, ihr Wissen und ihre Ideen in die Praxis umzusetzen.

  • Freiheit bei der Anpassung und Gestaltung

  • Befähigung zur (Selbst-)Führung

  • Ownership und Eigenverantwortung mit Tendenz zum Handeln

Zusammenarbeit ist für Unternehmen entscheidend, um die VUCA-Welt und die schiere Menge an verfügbaren Informationen zu bewältigen. Alle Beteiligten brauchen ein agiles Mindset, Flexibilität und Anpassungsfähigkeit in ihren Netzwerken und kollaborativen Strukturen, um innovativ und reaktionsfähig zu sein. Dies gilt auch für das Lernen in Unternehmen.

  • (Mit-)Teilen und Austauschen

  • Beitragen und Flexibilität

  • Lernen und Wachsen

Kompetenzen und Lernen in der Vuca-Welt

VUCA erfordert nicht nur New Work, es braucht auch eine neue Lernkultur. Für Corporate Learning & Development bedeutet dies, den Mitarbeiter:innen eine Lernumgebung zu bieten, die Vernetzung, Partizipation und soziale Interaktion ermöglicht. Social Learning und ein echter Lernprozess sind grundlegende Facetten einer modernen Lernkultur. Sie ermöglichen den Mitarbeiter*innen, Wissen und Informationen zu teilen, zu kommentieren und sich in Expertenforen und Communities miteinander zu vernetzen. Social Learning und Zusammenarbeit hat in Zeiten von Remote Work noch mehr an Bedeutung gewonnen. Mehr zum Thema Social Learning können Sie hier nachlesen.

Auch hier gibt das TEC-Modell der agilen Organisationskultur von Dr. Stephanie Puckett hilfreiche Hinweise:

Transparenz schafft Wissen, Erkenntnisse und Verständnis.

Befähigung ermöglicht es Mitarbeiter.innen, Dinge auszuprobieren, sich zu entwickeln und Erfahrungen zu sammeln.

Zusammenarbeit bringt Austausch, Beratung und Reflexion. Unternehmen müssen ihren Mitarbeitenden Zugang zu Wissen, Informationen und Daten geben.

Unternehmen müssen also ihren Mitarbeitenden die Freiheit geben, Dinge auszuprobieren und Raum, um Erfahrungen zu machen. Unternehmen müssen die Zusammenarbeit fördern, indem sie das Lernen von- und miteinander organisieren.

Ein erfolgversprechendes Lernangebot für Unternehmen in der VUCA-Welt beinhaltet die folgenden Eigenschaften:

Fit für VUCA mit E⁠-⁠Learning

Wie machen Sie Ihr Unternehmen fit für die VUCA-Welt? E⁠-⁠Learning-Content unterstützt Sie dabei, die Personalentwicklung in Ihrem Unternehmen agil, effektiv und nachhaltig zu gestalten. Mit der international ausgezeichneten E⁠-⁠Learning-Mediathek und mehr als 100 videobasierten, interaktiven E⁠-⁠Learnings zu allen relevanten überfachlichen Kompetenzen können Sie sofort starten. Zum Beispiel mit unserem E⁠-⁠Learning Digitalisierung verstehen.

Wir eröffnen Ihnen alle Wege für die effektive und nachhaltige Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter. Aber: Probieren geht über Studieren! Als Personalverantwortlicher können Sie unser Angebot jetzt hier kostenlos testen.

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gerne persönlich zu Ihren individuellen Möglichkeiten: kontakt@pinktum.com

Quellen:

Gabler Wirtschaftslexikon: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/vuca-119684


https://www.vuca-welt.de/vucablog/


Dr. Stefanie Puckett: https://www.agilethroughculture.com/


Andreas Diehl: https://digitaleneuordnung.de/blog/vuca-welt/


Melanie Vogel: https://www.business-wissen.de/artikel/digitalisierung-was-bedeutet-vuca/


https://www.avantgarde-experts.de/de/magazin/vuca-welt-das-vuca-modell-mit-beispielen-einfach-erklaert/