Konflikte frühzeitig erkennen und Schäden vermeiden

PINKTUM-streitamarbeitsplatz-2023
18.07.2024
Herbert Muster
Kommunikations- und Interaktionskompetenz
Inhalt

Abweichende Meinung oder Konflikt?

Eine emotional geführte Debatte muss nicht gleich ein Ausdruck eines Konflikts sein. Meinungsverschiedenheiten beruhen meist auf verschiedenen Erfahrungen und Perspektiven der Beteiligten. Sofern die Beziehungsebene unbeschädigt bleibt, sind sie Zeichen eines gesunden Austauschs. Mehr noch: Der Austausch ist ein Motor für Kreativität und Innovation. Er ist Grundlage für bessere Entscheidungen und deshalb uneingeschränkt wertvoll.

Bei Konflikten hingegen stoßen unterschiedliche Bedürfnisse und Interessen aufeinander. Sie sind emotional aufgeladen und führen zu gestörten Arbeitsbeziehungen.

Eine Meinungsverschiedenheit stellt das gemeinsame Ziel nicht infrage. Ein Konflikt hingegen trennt. Er führt zu verschlechterten Beziehungen und beeinträchtigt die Zusammenarbeit.

Konflikte erkennen

Du bist Zeuge, wie sich zwei Mitarbeiter:innen ereifern: Bahnt sich ein Konflikt an oder führen sie eine vitale Diskussion? Bei diesen Anzeichen solltest du hellhörig werden:

Mangel an Verständnis und Respekt aufgrund unterschiedlicher Meinungen, Überzeugungen und Werte.

Emotionale Spannungen
beschädigen die Beziehung und die Zusammenarbeit zwischen den Konfliktparteien.

Konfrontationen
sowie offene Auseinandersetzungen und Aggressionen sind eindeutige Zeichen von Konflikten.

Unzufriedenheit oder Frustration
mit der Leistung oder Entscheidungen anderer führen ebenfalls zu Konflikten.

Konfliktarten: Konflikttypen erkennen

Die Ursachen von Konflikten sind vielfältig. Am meisten verbreitet sind diese:

Interpersonelle Konflikte
Unterschiede in den Meinungen, Werten, Interessen oder Persönlichkeiten innerhalb des Unternehmens.

Organisatorische Konflikte
Entgegengesetzte Ziele, Werte oder Interessen führen zu Konflikten zwischen Abteilungen, Gruppen oder Teams.

Interkulturelle Konflikte
Kulturelle Unterschiede zwischen Mitarbeitern aus verschiedenen Ländern, Regionen oder ethnischen Gruppen erzeugen Unverständnis oder führen zu Missverständnissen.

Rollenkonflikte
Aufgaben und Verantwortungsbereiche sind unscharf definiert und erzeugen widersprüchliche Erwartungen.

Konflikte um Ressourcen
Konflikte aufgrund eines Wettbewerbs um begrenzte Ressourcen wie Geld, Personal, Zeit oder Materialien.

Konflikte um Ziele
Die Beteiligten vertreten unterschiedliche Auffassungen darüber, welche Ziele und Prioritäten verfolgt werden sollten.

Konflikte können einzelne oder mehrere Ursachen haben. Die Ursachen zu erkennen, kann dabei helfen, den Konflikt zu lösen.

Mehr zu Konfliktarten findest du hier: Konfliktarten im Überblick: Diese muss man kennen.

So eskalieren Konflikte

Der Ökonom, Organisationsberater und Konfliktforscher Friedrich Glasl ist mit einem Konfliktmodell bekannt geworden. Es beschreibt neun Eskalationsstufen und mahnt, Konflikte frühzeitig zu bereinigen, solange es möglich ist. Dies sind die Eskalationsstufen:

Verhärtung

Zu Beginn ist der Konflikt noch relativ oberflächlich. Er richtet sich eindeutig auf ein bestimmtes Problem oder eine Situation. In dieser ersten Phase verhärten sich die Perspektiven der Beteiligten.

Polarisierung & Debatte

Die Konfliktparteien beginnen, ihre Standpunkte mit stärkerer Vehemenz zu vertreten und versuchen, die jeweils andere Seite zu überzeugen. Die Positionen der Gegenseite lehnen sie zunehmend ab, die Fronten verhärten sich weiter.

Taten statt Worte

Die Diskussion wird spürbar schärfer. Die Konfliktparteien fühlen sich ungerecht behandelt und lassen bei der Gegenseite keinen Zweifel über ihren Unmut aufkommen.

Gemeinsamer Feind

Die Konfliktparteien suchen den Schulterschluss mit Gleichgesinnten. Alle Aggressionen richten sich auf den gemeinsamen Feind. Es geht nicht mehr darum, die Krise aufzulösen, sondern darum, das Gesicht zu wahren und Recht zu behalten.

Gesichtsverlust

Die Beteiligten äußern Meinungen und Unterstellungen, um den Gegner moralisch zu entwerten.

Drohungen

Drohungen sollen die Gegenseite beeinflussen, unter Druck setzen und ihn zum Aufgeben zwingen.

Begrenzte Vernichtungsschläge

Der Gegner soll mit Angriffen auf dessen Interessen und Positionen moralisch geschwächt und geschädigt werden.

Zersplitterung

Der ursprüngliche Konflikt bricht auf und zerteilt sich in mehrere Teilkonflikte. So soll das Netzwerk der Gegenpartei aufgelöst werden.

Zusammenbruch

Der Konflikt ist so weit eskaliert, dass eine Lösung kaum noch möglich ist. Ihre Ziele haben die Konfliktparteien längst aus den Augen verloren. Der Preis für einen Sieg ist so hoch, dass die Konfliktparteien sich selbst zugrunde richten.

Konflikte lösen

Für die Konfliktlösung haben sich verschiedene Ansätze und Strategien bewährt. Hier sind einige Beispiele:

Konsens

Der Konsens liefert das beste Ergebnis, denn es produziert keine Verlierer. Die Lösung ist für alle Beteiligten vollständig akzeptabel.

Kompromiss

Bei einem Kompromiss einigen sich die Konfliktparteien auf einen Mittelweg, bei dem jede Partei etwas gewinnt und verliert.

Autorität

Bei dieser Strategie trifft eine Person oder Gruppe eine Entscheidung, die für alle verbindlich ist.

Vermeidung

Der Konflikt wird vermieden oder aufgeschoben. Man lässt ihn ruhen. In manchen Fällen kann diese Strategie sinnvoll sein, jedoch auch dazu führen, dass sich der Konflikt verschlimmert.

Vermittlung

Ein unabhängiger Vermittler wird hinzugezogen, um zwischen den Konfliktparteien zu vermitteln und eine Lösung zu finden, die für alle akzeptabel ist.

Die Wahl der Strategie ist von der Art des Konflikts und den beteiligten Personen abhängig. Wenn du mehr erfahren möchtest, lies hier weiter: Konfliktlösung - diese 6 Strategien muss man kennen.

Konfliktmanagement bei PINKTUM

Konflikte zu lösen, ist Herausforderung und Chance zugleich. Unsere Kurse unterstützen Mitarbeiter:innen und Führungskräfte darin, verantwortungsvoll mit Konflikten umzugehen und Lösungen zu finden.

Aus unserem E⁠-⁠Learning-Programm:

  • Die sechs Strategien der Konfliktlösung

  • Das Konfliktgespräch führen

  • Konflikte am Arbeitsplatz entschärfen und vermeiden

  • Konfliktlösung unter Kolleg:innen nach dem Harvard Konzept

  • Konfliktarten kennen und erkennen

  • Konfliktmanagement unter Kollegen

  • Konflikte gemeinsam lösen

Hier geht es zur Übersicht unseres Angebots.

MeistgelesenMehr von PINKTUM

Passende E⁠-⁠Learning Kurse

Gewaltfreie Kommunikation

Gewaltfreie Kommunikation

Die Methode der Gewaltfreien Kommunikation hilft dir, auch schwierige Themen wertschätzend anzusp...
Konfliktmanagement unter Kollegen

Konfliktmanagement unter Kollegen

Dieses E⁠-⁠Learning zeigt die typischen Symptome und Ebenen eines Konflikts auf. Den Lernenden we...
Konfliktlösung unter Kolleg:innen nach dem Harvard-Konzept

Konfliktlösung unter Kolleg:innen nach dem Harvard-Konzept

Das Harvard-Konzept gilt als eine der wichtigsten Methoden zur Konfliktlösung. Die Kernsätze der ...